Imagefilm
coming soon


Ambold Pressen GmbH
Sommeritzer Str. 41-43
04626 Schmölln
+ 49 (0) 34491 83314
 info@ambold-pressen.de

 

Maschine des Tages

tl_files/Bilder/startseite/PDA 63-progress.jpg

PDA 63 Progress


Historie

1920 Gründung durch Alfred Ambold in Rückmarsdorf bei Leipzig. Herstellung von  Exzenterpressen mit Drehkeilkupplung
1962 Betrieb erhält zwangsweise staatliche Beteiligung
 1965 Fertigungsbeginn der patentierten pneumatischen Ambold Kupplungs-Bremskombination, welche auch heute noch für die Ersatzteilversorgung gefertigt wird
1971

Ambold wird enteignet, die Firma erhält den Namen VEB Pressenbau Rückmarsdorf, die Maschinen werden unter dem Handelsnamen WMW veräußert.

1979

Verwendung von pneumatischen Pressen- sicherheitsventilen, anstelle der mechanischen Auslösung.

1981

Von der Reorganisierung betroffen, wird der Betrieb, Betriebsteil 4 des VEB Maschinen- u. Anlagenbau Markranstädt.

1991

Privatisierung des Betriebsteil 4 und Neugründung der Ambold Pressen- u. Maschinenbau GmbH

1992

Eintragung im Handelsregister Leipzig.
Einführung von AutoCAD Konstruktonssoftware      Modernisierung der Ambold Baureihe PEEV

1993

Herstellung der ersten Ambold Pressen mit hydr.    Ortlinghaus Kupplung und Zusatzbremse

1994

Verlagerung der Firma an den heutigen Produktionsstandort nach Schmölln/Thüringen

 1995

Eintragung in HRB 4485 Gera
Herstellung der 1. Doppelständer-Exzenterpresse mit 3150 kN

 1997

Update der Konstruktionssoftware, AutoCAD 14 mit "Finite Elemente Berechnung",   auf Grund  laufender Weiter- u. Neuentwicklungen, Herstellung der ersten Pressen der neuen Baureihe EERH mit 1000 kN, bzw.  1350 kN, in schwerer Stahl-Schweißkonstruktion

 1998 - 2000

Komplettierung der Baureihe EERH, die seither mit 
1000 kN - 2500 kN hergestellt wird.

 2002

Zeichnen in 3D, Einführung des Qualitäts Management Systems DIN ISO 9001:2000, Zertifizierung durch den TÜV

 2003

 

Errichtung eines permanenten Vorführzentrum mit Maschinen der verschiedenen Baureihen, PEEV, EERH, EDRH, v. 250 - 3150 kN, sowie diversen Walzenvorschüben und  Brankamp Prozess Überwachungen. Ein Besuch lohnt sich  immer!